IN-QUEST (April 2004)


 

 

Obwohl schon länger aktiv, sollten die Belgier von IN-QUEST spätestens seit der 2003er MCD dem ein oder anderen ein Begriff sein. Und wer sie immer noch nicht kennt, bekommt jetzt mit dem neuen Album 'Epileptic' die Chance, das schnellstens nachzuholen - vorausgesetzt man kann mit modernem, technisch perfektem Death Metal etwas anfangen. Gitarrist Douglas meldete sich mit ein paar Infos zur Band.

 

Hi - wie geht's?

 

Alles bestens! Die Sonne scheint, und die leicht bekleideten Chicks sind langsam wieder unterwegs...es könnte nicht besser sein! ;-)

 

Na denn...

Euer neues Album 'Epileptic’ hat wirklich erstklassige Songs zu bieten. Modern, groovig und gleichzeitig verdammt heavy und brutal – wie sieht es denn mit euren musikalischen Einflüssen aus, und wie entstehen die Songs?

 

Unsere Einflüsse sind weit gefächert - das geht von MESHUGGAH über melodischen Death Metal (IN FLAMES, DEATH) bis hin zu sehr experimetellen Zeug wie DILLIGER ESCAPE PLAN, APHEX TWIN, VENETIAN SNARES und so weiter. Beim Songwriting zu 'Epileptic’ haben wir darauf geachtet, dass die Songs nicht zu lang werden und schnell auf den Punkt kommen. Wir lieben es diese Stakkato-Parts, die an MESHUGGAH und FEAR FACTORY erinnern, mit hypnotischen Melodien zu kombinieren. Nach ein, zwei Songs ging uns alles recht leicht von der Hand, und wir haben die Songs innerhalb von ein paar Monaten fertig gestellt. Wir arbeiten auch schon wieder an neuen Stücken, in denen wir viele neue Sachen ausprobieren.

 

Wer von euch bringt denn die modernen, technischen Einflüsse mit ein, und wer kümmert sich um die "Old School“?

 

Hehe – gute Frage! Weißt du, wir hören alle sehr viel verschiedene Musik und schrecken nicht vor Experimenten zurück. Jeder in der Band mag Old School-Zeug wie NAPALM DEATH, OBITUARY oder MORBID ANGEL, aber wir schenken halt nicht nur einer bestimmten Richtung unser Gehör. Bands wie CHIMAIRA, DILLINGER ESCAPE PLAN oder KILLSWITCH ENGAGED hören wir genau so gerne. Also hat jeder von uns seine speziellen Faves, die als Basis für unser eigenes Zeug dienen.

 

Der Sound auf eurem neuen Album ist ja auch richtig amtlich. Da hatte Tue Madsen seine Finger im Spiel, oder?

 

Die Aufnahmen selbst wurden in Belgien in den CCR Studios gemacht (vielleicht bekannt durch ABORTED und LENG TCH’E). Dann wurde alles an Tue vom Anfarm Studio geschickt, der die Produktion noch ein wenig aufgepeppt hat und sich auch um den Mix und das Mastering gekümmert hat. Er hat ein gutes Gespür für den Sound unserer Band bewiesen und wusste genau wie es klingen sollte. Alles hat wunderbar geklappt. Auf das Antfarm Studio sind wir über das Album von MNEMIC gekommen, nach dem wir alle ganz verrückt sind. Wir haben auch guten Kontakt mit den Jungs – they totally rock!

 

Wie ist denn euer Sänger Sven (auch bei ABORTED) in die Band gekommen? Gibt’s da nicht Zeitprobleme? Er scheint sich ja bei beiden Bands richtig reinzuhängen, nicht nur gesangstechnisch sondern auch in Bezug auf Layout- und Design-Fragen.

 

Als der alte Sänger die Band gekickt wurde, wollten wir keine bereits gebuchten Shows absagen, und haben Sven als Session-Musiker engagiert. Schon kurz darauf wurde er zu einem "echten“ Bandmitglied. Er hatte so viele Ideen, sowohl textlich als auch musikalisch, was uns einen enormen Antrieb gegeben hat. Traurigerweise hat er die Band aber neulich schon wieder wegen unvorhersehbarer Umstände verlassen. Einen neuen Sänger haben wir aber schon gefunden: Mike von der schwedischen Band BLOCKHEAD wird ab jetzt das Mikro übernehmen. Er lebt mittlerweile in Belgien und ist ein sehr cooler Typ, der absolut hinter IN-QUEST steht und an die Band glaubt.

 

Na man darf gespannt sein…was für Texte hat euch Sven denn hinterlassen?

 

Also eigentlich basiert alles auf menschlichen Emotionen kombiniert mit futuristischen Aspekten. Ich weiss da eigentlich nicht viel drüber, da diese Arbeit etwas sehr persönliches von Svencho war. Allerdings kann man hören, dass er die Sachen mit viel Hingabe singt, weil sie auf persönlichen Gefühlen basieren.

 

Warum habt ihr den Song “Scorched” nochmal neu aufgenommen?

 

Weil der Song mit Abstand unser populärster ist. Ausserdem ist es eine Art Entpannungspunkt auf der CD nach den ganzen schnellen, straighten Songs. Und die neu eingefügten Keyboard und Samples machen das Stück noch interessanter, wie wir finden. Erst wollten wir "Stahlmacht“ noch mal aufnehmen, aber ich bin ganz froh, dass die Wahl dann letzten Endes doch auf "Scorched“ gefallen ist.

 

Ihr habt ja schon zwei andere CDs auf dem Markt. Inwiefern unterscheiden sich diese von 'Epileptic’ und der vorangegangenen MCD ‘Destination: Pyroclasm’? Ist es ungefähr der gleiche Stil oder etwas komplett anderes? So richtig bekannt sind die Dinger ja nicht, oder?

 

Die alten Sachen sind noch technischer aber gleichzeitig auch weniger professionell. Die Soundqualität ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber hier und da gibt’s doch ganz nette Passagen zu hören, hehe. 'Operation: Citadel' war meiner Meinung nach ein ziemlich starkes Album mit viel Potential. Aber unser altes Label hat für die Platte nichts getan, so dass sie ziemlich untergegangen ist. Es gab auch mal Pläne für einen Re-Release, aber eigentlich würde ich dann lieber nochmal alles neu einspielen und das wäre Zeitverschwendung. Also wird da wohl nichts draus.

 

Dann beschreib doch mal bitte all eure Veröffentlichungen im einzelnen.

 

'Xylad Valox': Nur ein Demotape, sold out.

'Extrusion: Battlehymns': Das erste Album mit einigen guten Songs. Es lief eigentlich ganz gut, aber das Interesse nahm ein ziemlich abruptes Ende als der Black Metal-Trend einsetzte. Einerseits ist das Album nicht wirklich "erwachsen“, andererseits ist es vielleicht aber auch das originellste, das wir je gemacht haben.

'Operation: Citadel': Ein sehr gutes Album, das aber nicht den passenden Sound hatte. Es gab zu der Zeit einige Bestzungswechsel, so dass wir ganz von vorn anfangen mussten. Wir haben ziemlich viele Shows zu dem Album gemacht, was die Band sehr zusammmengeschweisst hat. Ausserdem ist zu dieser Zeit Svencho dazu gekommen.

'Destination: Pyroclasm': Auch Projekt “Erneuerung” genannt. Die ersten Aufnahmen mit dem neuen Line-Up, um den Leuten zu zeigen, dass wir immer noch existieren. Zum ersten Mal bekamen wir richtig gute Reviews.

'Epileptic': Das aktuelle Werk, das eine neue Seite von IN-QUEST zeigt. Der Rest ist Geschichte.

 

Wie sieht es denn live für euch aus? Werdet ihr 'Epileptic’ auch "on stage“ promoten?

 

Yeah, es wurden viele Shows gebucht, aber unglücklicherweise erst mal nur hier in Belgien. Wir werden wegen unserer Jobs und mangeldem Toursupport wohl nicht so schnell in andere Länder kommen. Darum müssen wir uns noch kümmern. Im Moment proben wir viel für unsere Liveshows und wollen auch die Samples mit einbringen.

 

Seid ihr denn trotz des fehlenden Toursupports zufrieden mit eurem Label Goodlife Recordings/ Soulreaper Records? Wie ist es zu dem Deal gekommen?

 

Ja, die Zusammenarbeit läuft sehr gut. Zu dem Deal kam es, weil sie grosses Interesse daran hatten, die MCD zu veröffentlichen, nachdem sie das Teil gehört hatten. Hinsichtlich der Promotion ist alles im grünen Bereich, und meiner Meinung nach sind sie genau richtig für die Band gemessen an dem jetzigen Stand.

 

Man kennt ja schon die ein oder andere Band aus Belgien, aber hast du vielleicht noch ein paar Geheimtipps parat?

 

WELKIN, AXAMENTA und HEADMEAT. Diese Jungs rocken und machen echt verdammt gute Musik. SUHRIM sind auch eine sehr gute Band, vorrausgesetzt man interssiert sich für Old School Death Metal.

 

Und was liegt jetzt so bei euch in der nächsten Zeit an?


Wir arbeiten bereits am nächsten Album, das wir hoffentlich im April 2005 aufnehmen können. Wir werden wohl wieder mit dem Antfarm Studio zusammenarbeiten, aber bestätigt ist noch nichts. Erstmal muss der neue Sänger weiter eingearbeitet werden, und die Liveshows haben auch erst mal Priorität.

 

Na dann mal danke für das Interview! Die letzten Zeilen gehören dir...


Dank an alle, die uns supporten! Und vergesst nicht unser Gästebuch zu entern!

 

Interview + Layout: Jan

 

Line-Up

Douglas - Guitars

Jan - Guitars

Sven - Vocals (jetzt ersetzt durch Mike Löfberg von BLOCKHEAD)

Manu - Bass

Gert - Drums

 

 

Discography

 

 

'Extrusion: Battlehymns'
Album 1997
'Operation: Citadel'
Album 1999
'Destnation: Pyroclasm'
MCD 2003
'Epileptic'
Album 2004

 

 

Homepage

 

 

 

 


 

Alle Inhalte (c) Ancient-Spirit-Magazine

Webmaster: info@ancientspirit.de